Stosswellentherapie

Stosswellentherapie

Die akustische Schockwellentherapie erfolgt in der Anwendung unmittelbar nach der Kryoliporeduktion. Die spezielle Schallwelle erhöht durch Brechen der Fettzellen die Wirkung der Kryolipolyse wesentlich und beschleunigt den Abbau sowie die Eliminierung.

Zerstörung der Fettzellen durch Stosswellen

Schallwellen werden im medizinisch-ästhetischen Bereich extrakorporal erzeugt und in den Körper eingeführt, ohne dass eine Schädigung der Haut entsteht. Die akustische Wellentherapie aktiviert körpereigene Reparaturmechanismen, um Gewebe wiederherzustellen.

Bei Cellulite in einem fortgeschrittenen Stadium (Grad 1-3) ist das Lymphgefäßsystem nicht mehr fähig, eine ausreichende Menge an Proteinen und Abbauprodukten zurück an das Venensystem zu leiten. Durch die Anwendung wird eine hohe Konzentration an Proteinen erzeugt, wodurch Fibrose entsteht und die Gewebeeigenschaften positv verändert werden.

Die Anwendung der akustischen Wellentherapie erhöht temporär die Durchlässigkeit der Zellmenbranen, der Austausch von Substanzen zwischen den Zellen wird akut verbessert und die sichtbaren Zeichen von Cellulite werden bei jeder Anwendung reduziert.

Klinische Studien haben ebenfalls die Wirkungen von akustischen Wellen in der Dermatologie ausgewertet, mit dem Ergebnis, dass es sich um ein hochwirksames und langlebiges Verfahren zur Behandlung von Cellulite handelt.

Hautelastizitätsmesswerte bestätigen signifikante Verbesserungen nach Anwendung der akustischen Wellentherapie, eine 74% ige Steigerung – nach dreimonatiger Anwendung wurde die Haut um 105% verbessert.
Hierbei ist zu beachten, dass durch Verwendung von Hautpflegeprodukten nur eine Hautelastizitätsverbesserung zwischen 12% und 25% erreicht wird.

Aus dermatologischer Sicht wird eine Verbesserung der Hautelastizität von mehr als 40% als aussergewöhlich gewertet.

Das Anwendungssystem basiert auf medizinischen Entwicklungen und wird durch klinische Anwendungen in den Wirksamkeit ständig bestätigt.